Startseite des Bürgerforum Hetzles und Honings e.V.

Schnelles Internet in Hetzles – Der Stand der Dinge

Die Dt.Telekom verschickt zur Zeit Briefe an Kunden in Hetzles unter dem Titel "HOLEN SIE SICH DAS NEUE SCHNELL".

Darin wird schnelles Internet in einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s im Download und bis zu 10 MBit/ im Upload angeboten.
Gegenwärtig haben aber in Hetzles nicht alle Haushalte die Möglichkeit schnelles Internet mit 50 MBit/s oder schneller zu bestellen.

Im Gegensatz zu Nachbargemeinden liegt Hetzles hier zurück.

Woran liegt das?

Momentan gibt es im Hauptort Hetzles zwei Signalverteiler (DSLAM) der Dt. Telekom, die an den Glasfaserbackbone der Dt.Telekom angeschlossen sind. Diese Signalverteiler wandeln die ultraschnellen optischen Signale des Glasfasernetzes in elektrische Signale für die Kupferleitungen der Hausanschlüsse um. Die beiden Signalverteiler sind im südlichen Bereich des Hauptortes positioniert.

Die Dt.Telekom bietet in ihrem Angebot „MagentaZuhause M“ bis zu 50MBit/s Download und bis zu 10 MBit/s Upload in Teilen von Hetzles an. Dies sind jedoch nur Bruttowerte. Garantiert wird jedoch, je nach Abstand zum Signalverteiler, ein Nettowert von minimal 25 MBit/s Download. Um 25 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit zu erreichen sollte die maximale Distanz zwischen DSLAM und Kundenhausanschluss etwa 550 Meter nicht überschreiten. Größere Entfernungen führen zu niedrigeren Übertragungsgeschwindigkeiten. Da die nördlichen Bereiche von Hetzles zu weit von den beiden südliche DSLAM’s entfernt sind, ist dort die Internetversorgung entsprechend schlechter.

Auf der Internetseite der VG Dormitz findet man unter dem Link

https://daten2.verwaltungsportal.de/dateien/seitengenerator/los1-hetzlesnord.pdf

eine Ausarbeitung des Ing.Büros Corwese die das Ausbaugebiet Hetzles Nord, Los 1, mit 30 bis 50 MBit/s beschreibt. Obwohl die Unterlage der Fa. Corwese vom 1.8.2015 stammt ist der Ausbau dieses Gebietes bisher nicht angegangen worden.

In der Einladung zur Gemeinderatssitzung am 6.9.2017 wird unter TOP 3 das Breitbandausbauverfahren Hetzles nach zwei Jahren wieder aufgegriffen.
Vermutlich werden aber weitere zwei Jahre ins Land gehen bis eine technisch befriedigende Lösung realisiert ist.
Interessant ist im Übrigen TOP 3.1. Hier will die Dt.Telekom ein Angebot über den Eigenausbau von Hetzles Nord machen. D.h. der Ausbau soll ohne Fremdmittel (z.B Mittel der Gemeinde) erfolgen. Dies dürfte aber bedeuten, dass die Dt.Telekom auf diesen Ausbaustrecken eine Monopolstellung besitzt.

Ebenso wie bei der Sanierung der Wasserversorgung so auch beim Ausbau mit schnellem Internet fragt man sich, warum es bei öffentlichen Projekten in der Gemeinde Hetzles wiederholt zu solch langjährigen Verzögerungen kommt.


Rad- und Wanderwege in und um Hetzles

8x8sam 2
Foto Bürgerforum, April 2017

Die Rad- und Wanderwege zwischen Hetzles und Neunkirchen am Brand sowie zwischen Hetzles und Effeltrich entwickeln sich immer mehr zu einem highlight der Naherholung. Das Bürgerforum ist ganz besonders Stolz auf diese Rad- und Wanderwege, haben doch unsere Mitglieder schon seit den Anfängen des Bürgerforums vor 20 Jahren immer wieder den Bau dieser Radwege vorangetrieben.

Ein besonders schönes Beispiel am Weg Hetzles - Effeltrich ist die im Foto abgebildete Wallfahrtskapelle "Achtsam am Weg".


Der Weg ist nur für Radfahrer, Fußgänger und landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben. Leider erreichen uns immer wieder Klagen aus der Bevölkerung wegen des nicht erlaubten PKW Verkehrs. Bürgermeister und Gemeinderat sind aufgefordert, gegen diesen Missstand vorzugehen.


Die Zukunft unserer Trinkwasserversorgung

IMG 7203
Brauchen wir bald kein Mineralwasser mehr schleppen?

Obwohl die Gemeinderäte des Bürgerforums in den letzten Jahren wiederholt eine Modernisierung der Trinkwasserversorgung gefordert haben, hat die Mehrheit des Gemeinderates mit den Stimmen von Bürgerblock sowie Bürger aus Hetzles und Honings dieses wichtige Projekt immer wieder verschoben.
Jetzt, in Zeiten der heiß gelaufenen Baukonjunktur, wird das Projekt zu entsprechend hohen Kosten realisiert.

Weitere Informationen und Hintergründe finden Sie hier ...



Die Gemeinderäte und der Vorstand des Bürgerforums
Gerti  Josef  Ed  Dieter SW

      Gerti Schmidtlein                       Josef Kraus                    Edwin Schmidtlein                          Dieter Cybok

8x8sam 3

Glasfenster der Wallfahrtskapelle "Achtsam am Weg"
Foto Bürgerforum